Wagner Prado

Wag­ner Ste­fa­ni d’Aragona Mal­hei­ro Pra­do wur­de 1982 in San­to André, Bra­si­li­en gebo­ren. Mit acht Jah­ren erhielt er sei­nen ers­ten Kla­vier­un­ter­richt, u.a. bei Rena­ta Bevil­ac­qua, Jus­tin Opre­an und Clau­dia de Mat­tos Riz­zo.

Ab 2005 nahm Wag­ner Pra­do das Kla­vier­stu­di­um an der Robert Schu­mann Musik­hoch­schu­le Düs­sel­dorf auf, wo er in der Klas­se von Prof. Ange­li­ka Nebel die Stu­di­en­gän­ge Instru­men­tal­päd­ago­gik, Bache­lor of Music und Mas­ter of Music erfolg­reich abschloss. Meis­ter­kur­se und fort­bil­den­de Unter­rich­te besuch­te er dar­über hin­aus bei u.a. Udo Falk­ner, Pao­lo Gia­co­met­ti, Ste­fan Lit­win und Fre­de­ric Rzew­ski.

Wag­ner Pra­do kon­zer­tiert regel­mä­ßig in Deutsch­land und Bra­si­li­en. Im Mai 2010 hat er den zwei­ten Preis beim Stein­way-För­der­preis Düs­sel­dorf erhal­ten (ein ers­ter Preis wur­de nicht ver­ge­ben). Im Jahr 2012 folg­ten Ein­la­dun­gen zur Teil­nah­me an Kon­zer­ten im Rah­men des Reck­ling­hau­ser und Bad Hers­fel­der Fes­ti­vals.

Durch sein viel­fäl­ti­ges Kla­vier­stu­di­um in ver­schie­de­nen Stu­di­en­rich­tun­gen sowie eine lang­jäh­ri­ge Unter­richts­er­fah­rung  mit Schü­lern aller Alters­grup­pen erstreckt sich sei­ne päd­ago­gi­sche Tätig­keit vom ele­men­ta­ren Bereich (Anfän­ger im Ein­zel- und Grup­pen­un­ter­richt) über Fort­ge­schrit­te­ne, bis zur Stu­di­en­vor­be­rei­tung mit posi­ti­vem Ergeb­nis.

Neben sei­ner Kon­zert­tä­tig­keit und sei­ner päd­ago­gi­schen Arbeit beschäf­tigt sich Wag­ner Pra­do inten­siv mit eige­nen Kla­vier­kom­po­si­tio­nen und Kla­vier­be­ar­bei­tun­gen. Sein wich­tigs­tes Werk, „Hom­mage à Hame­lin“, eine Samm­lung von
12 hoch vir­tuo­sen Kon­zer­te­tü­den in allen Moll-Ton­ar­ten, liegt in gedruck­ter Fas­sung vor und wur­de im Juli 2012 urauf­ge­führt. Im Novem­ber 2013 gewann er den 1. Preis beim Neckar-Musik­fes­ti­val Bad Wimp­fen mit einer Etü­de aus die­sem Zyklus.

Im Febru­ar 2013 erschien bei Hänssler Clas­sic sei­ne Tran­skrip­ti­on des 6-stim­mi­gen Ricer­cars aus Bachs „Musi­ka­li­sches Opfer“ auf CD (Pia­nis­tin Ange­li­ka Nebel). Janu­ar 2015 und Febru­ar 2017 folg­ten zwei wei­te­re CD’s bei Hänns­ler Clas­sic, auf der wei­te­re Bach-Tran­skrip­tio­nen ein­ge­spielt wur­den (Pia­nis­tin Ange­li­ka Nebel), und auf der Wag­ner Pra­do auch als 2. Pia­nist mit­ge­wirkt hat.

Inter­net­prä­senz: https://www.youtube.com/user/gutchos