Mischa Vernov

klassische Gitarre, E-Gitarre

Stilrichtungen: Jazz, Pop, Rock, Metal

hier gehts zu seiner Website

Mischa Vernov (Jazz-Gitarrist und Komponist),

geboren in Moskau, begann im Alter von 13 Jahren Gitarre zu spielen. Wie die meisten Jungs interessierte er sich anfangs vor allem für Rock-Musik, ein paar Jahre später entdeckte er die Klassik für sich und noch etwas später den Jazz.

Seit 2008 beschäftigt sich Mischa intensiv mit Jazz. Inspirieren ließ er sich vor allem von solchen Musikern wie Lage Lund, Aaron Parks, Adam Rogers, die auch heute noch seine großen Vorbilder sind.

Er nahm an verschiedenen Bandprojekten teil und sammelte unter anderem auch Big Band-Erfahrung. Es folgten zahlreiche Auftritte und Tourneen deutschland- und europaweit, bei denen Mischa als Bandleader oder Sideman auftrat.

Seit 2012 ist er Student an der Hochschule Osnabrück im Institut für Musik mit dem Hauptfach Jazz-Gitarre.

Anfang 2013 brachte Mischa seine eigene CD unter dem Titel „Linear Depth“ raus. Diese beinhaltet nur eigene Kompositionen, in denen er seine fantasievolle, moderne Vision der Jazzmusik umsetzte.

Die Band gehörte zu den Finalisten des Leverkusener Jazzwettbewerbs „Future Sounds 2015“ , das im Rahmen der Leverkusener Jazztage 2015 durchgeführt wurde.

2017 erschien das zweite Album vom Quartett „Stay, Don’t Speak“.

Momentan ist er mit seiner Band NHY! europaweit viel unterwegs.

 

Er nahm an verschiedenen Theaterproduktionen Teil, wie:

– „Loretta“ von George F. Walker (2009), Studio Theater, Stuttgart

– „Woyzeck“ von Georg Büchner (2013-2014), Theater Osnabrück

– „Ronja Räubertochter“ von Astrid Lindgren (2014-2015), Theater Osnabrück

– „Der gute Mensch von Sezuan“ von Bertolt Brecht (2014-2015), Theater Osnabrück

– „Das Gespenst von Canterville“ von Oscar Wilde (2015-2016), Theater Osnabrück

– „Robin Hood“ (2016-2017), Theater Osnabrück

 

hier gehts zu seiner Website