Bestandteil unseres Unterrichtsvertrages sind unsere AGB’s.
Es gibt AGB’s für befristete und für unbefristete Unterrichtsverträge.
Sie können nachfolgend beide einsehen.

Haben wir sie neugierig gemacht? Kommen sie doch einfach mal vorbei und schauen sie sich die Musikschule an.
Bitte vereinbaren Sie vorher einen Termin.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für unbefristete Unterrichtsverträge

Umfang
Der Vertrag läuft grundsätzlich unbefristet.
Die zwölf monatlichen Zahlungen ergeben einen Jahresbeitrag,
der 44 Unterrichtsstunden (bei wöchentlichem Unterricht)
oder 22 Unterrichtsstunden (bei vierzehntägigem Unterricht) beinhaltet. (Ausnahmen: gesetzliche Feiertage). Bei 14-tägigem Unterricht hat man regelmäßig in den geradzahligen oder in den ungeradzahligen Kalenderwochen Unterricht. Diese Regelung gilt auch über den Jahreswechsel.

Abrechnung
Die Abrechung der Beiträge erfolgt über die Erteilung eines SEPA-Mandates, das der Vertragsnehmer mit Unterschrift des Unterrichtsvertrags ebenfalls unterschreibt. Die Unterrichtsgebühren werden immer am Ersten des Monats für den kommenden Monart abgebucht, bei Neukunden wird der erste Monatsbeitrag rückwirkend für den vergangenen Monat gebucht. Bei Nichteinlösung der Lastschrift seitens des Empfängers (z.B. wegen mangelnder Deckung oder Rückgabe der Lastschrift) wird eine Gebühr von 15,- Euro pro Rücklastschrift fällig.
Für den Fall von Barzahlungen oder Überweisungen wird pro Zahlung eine Gebühr von 3 Euro erhoben.
Die Beitragszahlungen müssen laut Vereinbarung pünktlich zum Monatsersten erfolgen, und zwar im Voraus für den laufenden Monat. Bei Verspätungen behält sich die Musikschule Säumniszuschläge nach den gesetzlichen Bestimmungen vor. Bei Minderjährigen sind die Erziehungsberechtigten für Vertrag, Unterschrift und Zahlung haftend.

Kündigung
Der Vertrag ist von beiden Seiten jederzeit kündbar, und zwar mit vierwöchiger Frist zum Monatsende.
Eine Kündigung bedarf der Schriftform.

Ersatzstundenregelung
Bei rechtzeitiger Absage einer Stunde (mindestens 24 Stunden vorher) kann jeweils ein Ersatztermin vereinbart werden (bis zu maximal 10 % der Jahresstundenzahl) (Ausnahme: während der Schulferienzeit, also in den
Oster- und Herbstferien, können aus Dispositionsgründen keine Ersatztermine vereinbart werden). Stundenabsagen müssen immer im Büro der Musikschule erfolgen. Bei unentschuldigtem Ausfall verfällt die Stunde.
Bei Ausfall des Lehrers wird entweder ein Vertretungslehrer gestellt oder es wird dem Schüler ein Vorschlag für eine Nachholstunde unterbreitet. Ein Anspruch durch die Unterrichtung durch eine bestimmte Lehrkraft besteht nicht.

Ferien
Der Unterricht findet auch in den Oster- und Herbstferien statt. In den sechseinhalbwöchigen Betriebsferien im Sommer (Schulsommerferien), in den Schul-Weihnachtsferien, Rosenmontag und Veilchendienstag findet kein Unterricht statt.
Das gleiche gilt für gesetzliche Feiertage.

Unterrichtsinhalte
Der Unterricht findet immer in der Musikschule statt (genannte Adresse). Die Unterrichtsziele und Inhalte werden bei einem unverbindlichen Vorgespräch abgesprochen. Sie sind jedoch nicht verbindlich und können jederzeit abgeändert oder ergänzt werden. Sämtliche Lehrmittel wie Ordner, leere Notenblätter, leere Tabulaturen, u.ä. werden von der Musikschule zur Verfügung gestellt. Notenwerke, die als Unterrichtsmittel genutzt werden, werden von der Musikschule zum Einkaufspreis berechnet und gehen in das Eigentum des Schülers über. Hierzu bedarf es immer einer gesonderten Absprache mit dem Schüler/den Erziehungsberechtigten.

Lehrmittel
Sämtliche Notenwerke können sich die Schüler entweder selber beschaffen oder die Musikschule bestellt diese für die Schüler kostenpflichtig (zum Einkaufspreis). Weitergabe an Dritte, Vervielfältigung etc. dieser Lehrmittel bedarf immer der ausdrücklichen Genehmigung der Musikschule. Die Lehrmittel sind urheberrechtlich geschützt.

Verwertung von Foto- und Videomaterial
Der Schüler /die Erziehungsberechtigten erklären sich mit der Verwertung von Fotos und Videos einverstanden, die von der Musikschule bei öffentlichen Veranstaltungen (Schülerkonzerte / Vorspiele etc.) erstellt werden. Diese Verwertung bezieht sich aber ausschließlich auf Werbemaßnahmen, die die Musikschule für ihre eigene Werbung erstellt oder erstellen lässt.

Es gibt keine mündlichen Nebenabsprachen. Eine Vertragsänderung bedarf der Schriftform.

 Allgemeine Geschäftsbedingungen für befristete Unterrichtsverträge

Umfang
Der Vertrag läuft grundsätzlich befristet. Bei Schnupperkursen ist der Zeitraum drei Monatsbeiträge, bei
Bambini-Kursen je fünf Monate. Dabei wird der erste Monat meist rückwirkend berechnet (bei frühzeitiger Anmeldung auch schon im Vorraus), die nachfolgenden Monate im Voraus für den laufenden Monat, und zwar immer am ersten Tag des Monats.

Abrechnung
Die Abrechung der Beiträge erfolgt über die Erteilung eines SEPA-Mandates, das der Vertragsnehmer mit Unterschrift des Unterrichtsvertrags ebenfalls unterschreibt. Die Unterrichtsgebühren werden immer am Ersten des Monats für den kommenden Monart abgebucht, bei Neukunden wird der erste Monatsbeitrag rückwirkend für den vergangenen Monat gebucht. Bei Nichteinlösung der Lastschrift seitens des Empfängers (z.B. wegen mangelnder Deckung oder Rückgabe der Lastschrift) wird eine Gebühr von 15,- Euro pro Rücklastschrift fällig.
Für den Fall von Barzahlungen oder Überweisungen wird pro Zahlung eine Gebühr von 3 Euro erhoben.
Die Beitragszahlungen müssen laut Vereinbarung pünktlich zum Monatsersten erfolgen, und zwar im Voraus für den laufenden Monat. Bei Verspätungen behält sich die Musikschule Säumniszuschläge nach den gesetzlichen Bestimmungen vor. Bei Minderjährigen sind die Erziehungsberechtigten für Vertrag, Unterschrift und Zahlung haftend.

Kündigung
Der Vertrag ist für den befristeten Zeitraum abgeschlossen und kann in dieser Zeit nicht gekündigt werden.

Ersatzstundenregelung
Es findet in jedem Fall die vertraglich zugesagte Stundenzahl des Kurses statt (Schnupperkurse: 12 Stunden, Bambini-Kurse: 20 Stunden). Falls durch Feiertag oder Krankheit oder Verhinderung des Lehrers eine Stunde ausfällt, wird sie entsprechend an den Kurs angehangen, der sich daurch im Gesamtzeitraum verlängert.

Ferien
Während der Oster- und Herbstfereien finden keine Kurse statt. Das gleiche gilt für gesetzliche Feiertage.

Verwertung von Foto- und Videomaterial
Der Schüler /die Erziehungsberechtigten erklären sich mit der Verwertung von Fotos und Videos einverstanden, die von der Musikschule bei öffentlichen Veranstaltungen (Schülerkonzerte / Vorspiele etc.) erstellt werden. Diese Verwertung bezieht sich aber ausschließlich auf Werbemaßnahmen, die die Musikschule für ihre eigene Werbung erstellt oder erstellen lässt.

Sonstiges
Ich erkläre mich damit einverstanden, daß Fotos meines Kindes vom Abschlusskonzert gemacht werden dürfen und als Foto-CD den Eltern ausgehändigt werden. (Einverständniserklärung laut BGB)

Es gibt keine mündlichen Nebenabsprachen. Eine Vertragsänderung bedarf der Schriftform.

Bankverbindung

Musikschule Lucht
Volksbank Viersen
IBAN DE33314602902010477010
BIC GENODED1VSN