Florian Hoheisel

klassische Gitarre, E-Gitarre

Geboren 1974 in Rheinischen Haan erhielt er als Kind privaten Unterricht auf der Heimorgel, mit 14 Jahren wechselte er zur Konzertgitarre und bald darauf zur E-Gitarre. Er nahm ab 1989 Unterricht an der Städtischen Musikschule Haan, später privat bei Michael Lücker in Wuppertal.

Noch zu Schulzeiten war er bereits in mehreren Rock- und Popformationen aktiv und spielte auf diversen Konzerten und Festivals in der Umgebung. Mit dem Umzug nach Düsseldorf 1994 fasste er bald Fuß in der dortigen Musikszene, während die alten Schulbands sich langsam auflösten und die Mitglieder sich über den Globus verteilten.
Es folgten zahllose Projekte im Rock- und Popbereich und er betätigte sich immer mehr auch als Studio-Gitarrist und Produzent.
Die Studioarbeit (u.a. für Doro Pesch und Die Krupps) öffnete endgültig das Tor in die Profi-Liga.

In diesem Umfeld traf er 1997 schliesslich auf die Düsseldorfer Comedy-Band „Fischgesichter“, die sich damals gerade neu formierte. Inzwischen äußerst erfolgreich, tourt die Band heute fast jedes Wochenende durch Deutschland und bietet skurrile Unterhaltung für Jung und Alt auf großen und kleinen Bühnen. Die Band versteht es wie keine andere, mit dem Publikum zu arbeiten und spielt dabei ein wildes Musikmix von Schlager bis Heavy Metal auf E-Gitarre, Akkordeon, Waschbrett und Badewannenbass, dazu wird kräftig gesungen.
Insgesamt kann Florian heute auf rund zweitausend Auftritte zurückblicken, von Tante Ernas Geburtstag bis zu großen Bühnen; oft als Vorgruppe von Bands wie Die Prinzen, Nena, Extrabreit und vielen anderen.

Dabei waren längst nicht alle mit den Fischgesichtern: Neben der Unterhaltungsmusik arbeitete er stets gleichzeitig an anderen Live- und Studio-Projekten aller denkbaren Stilrichtungen wie z.B. Metal, Punkrock, Electro, Jazz und verschiedene experimentelle Musikstile. Er suchte neben dem Bühnenerfolg auch nach künstlerischen Entfaltungsmöglichkeiten, die er schlussendlich im Jazz fand.

Er nahm wieder Unterricht, um sich auf die Aufnahmeprüfung am Konservatorium vorzubereiten, u.a. bei Frank Wingold in Köln und Philipp van Endert in Düsseldorf.
2007 nahm er das Studium am Prins Claus Conservatorium in Groningen (NL) auf, wo er u.a. bei New Yorker Jazzgrößen wie Ari Hoenig, Ralph Peterson, Freddy Bryant, Mark Gross, David Berkman, Don Braden und Gene Jackson studieren konnte. Aus logistischen Gründen wechslte er 2008 zum Conservatorium Maastricht (NL) und absolviert neben dem Jazzstudium auch eine Sonderausbildung für Instrumentallehrer.

Dozenten: Michael Lücker (Dipl. Arnhem (NL)), Matthias Schulze (Dipl. Hilversum (NL)), Frank Wingold (Dipl. Hilversum (NL)), Philipp van Endert (Dipl. Berklee (US)), Winfried Buma (NL), Freddy Bryant (Dipl. Yale (US)), Joep van Leeuwen (Dipl. Maastricht (NL), Dipl. Bern (CH)), Edoardo Righini (I)

http://musikundmeer.de
http://fischgesichter.com