Bodo Skowronek

Schlagzeug

Musikalische Vita:

1974 – 1776
Autodidakt mit eigenem Drumkit

1976 – 1979
Unterricht an der Musikschule Mönchengladbach und Mitglied des städtischen Drum and Percussionensembles unter der Leitung von N. Gebhardt.

1978-1981
Elektronische Krautrockband „Streetmark“. Es erscheinen drei Alben unter meiner Mitwirkung und produziert u.a. von Produzentenlegenden Conny Plank, Dieter Dirks und Jürgen Kremer in deren Studios. Es sind hunderte von Auftritten die ich mit dieser bundesweit und international bekannten Formation bedingt durch den großen Erfolg des veritablen Hits „Lovers“ in diesem Zeitraum gebe.

1985-1990
Gründungsmitglied der Band SUN. Majordeal mit BMG Ariola Bertelsmann Germany. Sechs Alben entstehen in dieser Zeit. Konzerte und Tourneen in ganz Europa, u.a. Dynamfestival, Rheinkulturfestival, Rockpalast, Haldernfestival, Parkfestival Venlo und und und… Support für „Pearl Jam“ bei ihrer „Ten“ Tour in Deutschland und mit „Monster Magnet“ in ganz Europa auf deren „Dopes to infinity“ Tour. Desweiteren Support bei den Reuniongigs mit den legendären „Sexpistols“ auf diversen Festivals.
In dieser Zeitphase auch Studioarbeit für Künstler wie Moses Schneider und Pirre aka „Peter Fox“, Grischa und Petrus aka Monkeys with tools. „The Drummethod“ mein gemeinsames Projekt mit Elektronicpionier Harald Grosskopf und Frank Mevissen.

1996-2000
Unterricht von 22 Privatschülern im eigenen Drum und Percussionstudio. Auftragsarbeiten für verschiedene Bands, Künstler genreübergreifend von Hardcore bis Fusionjazz. Unter anderem für Panama Speed, Affen mit Waffen, Simple Life, musikalischer Leiter des Ensembles Aziko.
Studiomusiker im Irisstudio Venlo von Wim Kaufmann und bei Plan und Tatstudio Düsseldorf von Bernd Schreiber.